Neue Regelungen für das Wintersemester 2020/21

Kohorte unterm Weidendom

Liebe Mitglieder der Muthesius Kunsthochschule,

angesichts des Beginns der Vorlesungszeit am 19. Oktober 2020 möchten wir uns noch einmal direkt an Sie alle wenden!
Blicken wir nach der Sommerpause zurück auf die Corona-Zeit, so wird aus dem Entzug überdeutlich, dass die sinnliche Wahrnehmung konkreter Objekte und Situationen für unsere Kunsthochschule essentiell ist. Wir wollen die Intensität unserer realen Produktivität ebenso zurück wie diejenige unserer intellektuellen Begegnungen.
Selbstverständlich ist auch vieles Positive entstanden im virtuellen Raum dieses weit-gehend digitalen Sommersemesters. Denken wir etwa an die neu- und weiterentwickelten Tools innerhalb der digitalen Lehre und an die vermehrte und vertiefte Kommunikation im Netz. Durch das großartige Engagement aller Mitglieder unserer Kunsthochschule ist es gelungen, dass wir überhaupt weiterarbeiten und sogar „Einblick / Ausblick“ feiern konnten! Dennoch war es natürlich auch immer eine „Notfallvirtualität“ und – mit Augenzwinkern – eine „Zeit der Verflachung“: Ein Bildschirm ist eben keine Welt.

Veranstaltungen / Kohortenprinzip

Deshalb freuen uns sehr, dass wir zum Wintersemester 2020/21 mit einer neuen Landesverordnung nun die Möglichkeit haben, wieder verstärkt die für uns so essentielle Präsenzlehre anbieten zu können: Wir setzen neben anderen Formaten wo möglich auch auf das sogenannte „Kohortenprinzip“.
Das kommende Semester wird die Lehrformate betreffend als Hybridsemester durchgeführt, d.h., die bereits erarbeiteten und angebotenen digitalen Formate sollen bis auf weiteres beibehalten werden, notwendige Präsenzveranstaltungen sind möglich, wobei neben der Einhaltung der Hygienemaßnahme auch sicherzustellen ist, dass durch eventuelle digitale Teilhabe alle Studierenden das Lehrangebot wahrnehmen können (hybride Veranstaltungsformate).
Notwendige Präsenzveranstaltungen können unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen und bezogen auf die Raumgröße in teilnehmerbeschränkten Gruppen stattfinden (10qm/Person). Die Räume sind regelmäßig, häufig und gründlich zu lüften.
Sind die Teilnehmer*innen eine fest zusammenhängende Gruppe, können sie als Kohorte (Semesterkohorte, Fachklasse) angesehen werden und es kann, wenn nötig, für diese Gruppe in Lehrveranstaltungen vom Abstandsgebot abgesehen werden (Kohortenprinzip). Die Aufhebung des Abstandsgebots bezieht sich nur auf die Kohorte und für die Dauer der jeweiligen Lehrveranstaltung. Mitglieder einer Kohorte können keiner weiteren Kohorte angehören und die Zusammensetzung darf nicht wechseln. Lehrende können keiner Kohorte angehören und müssen sich an die Abstandsregeln halten.
Die Lehrenden sollten bei allen Veranstaltungen Sorge dafür tragen, dass Personen z.B. wegen Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe nicht benachteiligt werden, weil sie nicht an Veranstaltungen teilnehmen können. Betroffene Studierende sollten sich direkt an die Lehrenden wenden, um Kompensationsmaßnahmen wie Livestreaming o.ä. (Hybrid-formate) abzustimmen. LINK Hygienekonzept Muthesius

Zum Krisenstab

Da es in der Vergangenheit Mißverständnisse bezüglich der Aufgaben des Krisenstabes gegeben hat, möchten wir noch einmal deutlich machen, dass der Krisenstab kein regelmäßig tagendes Gremium mit Entscheidungskompetenzen ist. Die Einsetzung eines Krisenstabes aus der Verwaltung erfolgte bereits am 28. Februar 2020 mit dem Ziel, Ansprechpartner*innen der einzelnen Verwaltungsbereiche für die Mitglieder der Hochschule zu benennen und zur Beratung des Präsidiums bezüglich konkreter Schutz- und Präventionsmaßnahmen. Dem Krisenstab gehören Gisela Rosenthal (Liegenschaften), Keno Veentjer (Werkstätten), Katrin Josam (Studierendenangelegenheiten), Maike Schulken (Personalrat), Maike Brzakala (Presse- und Öffentlichkeit), Bente Clausen (Personal) und das Präsidium an. Die Mailadresse des Krisenstabes wird auch genutzt, um wichtige Mitteilungen des Präsidiums zu verschicken, damit grundlegende Hinweise während der Corona-Pandemie deutlich abgehoben sind von Informationen, die über den allgemeinen Verteiler versendet werden.
Fragen
Zum Schluss möchten wir alle, insbesondere die Studierenden im ersten und zweiten Semester ermutigen, also diejenigen, die unsere Muthesius Kunsthochschule bisher gar nicht unabhängig von der Corona-Pandemie kennenlernen konnten: Wenden Sie sich bei Fragen an die zuständigen Professorinnen und Professoren und fragen Sie natürlich gerne auch direkt bei uns im Präsidium an.
Starten wir mit Schwung und Zuversicht ins neue Semester und meistern gemeinsam die besonderen Herausforderungen!

Mit herzlichen Grüßen,

Dr. Arne Zerbst
Präsident

Prof. Dr. Almut Linde
Vizepräsidentin

Prof. Michael Breda
Vizepräsident

Weiterführende Informationen

Hygienekonzept der Muthesius Kunsthochschule (PDF)

Ausschnitt aus der Landesverordnung über besondere Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 an Hochschulen (Hochschulen-Coronaverordnung – HochschulencoronaVO) (PDF)

Leitfaden zur Erstellung von Hygienekonzepten in allen staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen des Landes (Link)

01.10.2020

Im Fokus

Im Fokus

Übergeordnetes Ziel der Muthesius Kunsthochschule in Kiel ist es, durch künstlerisch-gestalterische Entwicklungs- und Forschungsvorhaben als Kristallisationspunkt für Arbeiten und geistige Auseinandersetzungen auf den Gebieten der Kunst, der Raumkonzeption und des Designs zu wirken. Die Muthesius Kunsthochschule in Kiel als einzige Kunsthochschule des Landes Schleswig-Holstein ist nicht nur ein Ort der Ermöglichung kulturell relevant werdender Biografien, sondern mit ihrem Projektstudium auch ein Ort besonderer Experimente und Realisierungen.
 Die Profile der Masterstudiengänge stellen teilweise in der Bundesrepublik einzigartige Studienangebote und Entwicklungsmöglichkeiten für Studierende dar.

„Im Zentrum der Muthesius Kunsthochschule steht die Kunst, das Künstlerische und das Gestalterische, das Schaffende und die Produktivität. Um diese Mitte bewegt sich auch das grundsätzliche Verhältnis von Theorie und Praxis. Dieses Wechselverhältnis ist ein permanenter Prozess, eine kreisende Bewegung um das von Kunst und Design ausgehaltene Zentrum. Es ist Freiraum nötig, um sich zu bewegen. Deshalb ist die erste Bedingung für Kunst und Design an unserer Hochschule Freiheit! Zum Studium an der Muthesius Kunsthochschule gehört der Wille, diese Freiheit zu nutzen, um zu einer ebenso kreativen wie produktiven Persönlichkeit heranzureifen. So können wir unseren Studierenden persönliche Biografien ermöglichen“, verspricht Präsident Dr. Arne Zerbst.

Rund 620 Studienplätze verteilen sich zurzeit auf die Studiengänge Freie Kunst, Freie Kunst Lehramt Gymnasium, Raumstrategien, Kommunikationsdesign und Industriedesign.

FORSCHUNG UND PROJEKTE

Die Ausbildung an der Muthesius Kunsthochschule ist projektorientiert. Studierende werden frühzeitig ermutigt, Erfahrungen mit realen Auftraggebern zu machen. Mit dem Projektbüro, dem Raum der Publikation und dem Zentrum für Medien wurden  interdisziplinär arbeitende Einrichtungen geschaffen, die den Studierenden dabei helfen, ihre Projekte erfolgreich zu realisieren.
Durch die Teilnahme an Exzellenzclustern zählt die Muthesius Kunsthochschule zu jenen international sichtbaren und wettbewerbsfähigen Forschungseinrichtungen, die dazu beitragen, den Wissenschaftsstandort Deutschland nachhaltig zu stärken. Zahlreiche Kooperationspartner auf lokaler, nationaler wie internationaler Ebene schätzen an der Muthesius Kunsthochschule ihre interdisziplinäre Kursstruktur sowie das persönliche Klima mit Semesterstärken von maximal 20 Studierenden – eine hervorragende Basis für Diskurse mit Innovationspotential.

INTERNATIONALITÄT

Studierende und Lehrende setzen sich jedes Semester im Rahmen interdisziplinärer Workshop-Wochen und hochschulintern organisierter, öffentlicher Symposien mit nationalen und internationalen Positionen in Kunst und Design auseinander. Internationale Dozenten sind stets Bestandteil dieser Pflichtveranstaltungen. Aus über 30 Ländern der Welt kommen junge Menschen in Kiel zum Kunst- und Designstudium zusammen. Ihr Anteil an der Studierendenschaft beträgt 14 Prozent, Tendenz steigend. Damit liegt die Muthesius Kunsthochschule weit über dem Bundesdurchschnitt.

WEBLOGS DER LEHRGEBIETE

Um die Vielfalt der Muthesius Kunsthochschule darstellbar zu machen, gibt es neben den »offiziellen« Informationsseiten (die farbige Hälfte dieser Webseite) über 40 Weblogs (die weiße Hälfte dieser Webseite), die von den einzelnen Lehrgebieten selbst gepflegt aktualisiert werden.

Für ganz Eilige haben wir hier eine kurze Bookmarkliste zusammengestellt:
Das digitale Vorlesungsverzeichnis
Who is who an der Muthesius
-Personenverzeichnis
Medienformationen für die Presse
Die Termine der Mappenberatung

Bibliothek (Katalog und Öffnungszeiten)

Wintersemester 2020/21
Wintersemester 2020/21:
Semesterbeginn: 01.10.2020
Semesterende: 31.03.2021
Vorlesungsbeginn: 19.10.2020
Vorlesungsende: 26.02.2021

Unterrichtsfrei: 21.12.2020 – 01.01.2021

Sommersemester 2021
Semesterbeginn: 01.04.2021
Semesterende: 30.09.2021
Vorlesungsbeginn: 06.04.2021
Vorlesungsende: 09.07.2021

Wintersemester 2021/22
Semesterbeginn: 01.10.2021
Semesterende: 31.03.2022
Vorlesungsbeginn: 18.10.2021
Vorlesungsende: 22.02.2022

Unterrichtsfrei: 23.12.2021 – 07.01.2022

Sommersemester 2022
Semesterbeginn: 01.04.2022
Semesterende: 30.09.2022
Vorlesungsbeginn: 04.04.2022
Vorlesungsende: 15.07.2022

*********************************

Die Muthesius Kunsthochschule tritt entschieden für die Anerkennung und Akzeptanz jeglicher Identitätskonzepte (LGBTIQ*) jenseits von binärer Geschlechterordnung und Heterosexualität ein.
(Bitte informieren Sie sich über die Gleichstellungsarbeit auf der Website der Gleichstellungskommission: E-Mail: gleichstellungskommission@muthesius.de.)